Please install Flash® and turn on Javascript.

Berlin Queertangofestival

:: DOZENTEN & GASTLEHRERINNEN


ASTRID WEISKE

Astrid WeiskeSeit nun mehr als 20 Jahren tanzt und studiert Astrid Weiske Tango Argentino und ist weltweit bekannt für ihr facettenreiches Führen. Ihr Tanz ist geprägt von großer Kreativität in der Improvisation und musikalischen Interpretation. Astrid tanzt und unterrichtet beide Rollen und ist bekannt als Tänzerin beider Stilrichtungen - Milonguero und Nuevo.

Seit vielen Jahren unterrichtet sie Tango Argentino in Berlin Kreuzberg im PHYNIXtanzt und weit über Berliner Grenzen hinaus. Astrid Weiske ist auch international gefragte Gastlehrerin und folgte Einladungen zu Workshops und Festivals u.a. nach Buenos Aires, Montreal, Zürich, Paris, London, Brighton UK, St. Petersburg.

Astrids Unterrichtsstil basiert auf Achtsamkeit, Analyse der natürlichen Bewegung in Kombination mit Struktur, Technik, der Verbindung des Paares und der musikalischen Interpretation. Ihr Ziel ist es, in Verbindung zur Musik einen konstanten Dialog zwischen der/dem Führenden und der/dem Folgenden zu etablieren. Ihre Erfahrungen mit Körperarbeit und Contact Improvisation fließen in ihren Unterricht mit ein. Aufgeschlossenheit für neue Aspekte im Tango Argentino und Verbindung mit anderen Tanzformen, z. B. dem Modern Dance und der Contact Improvisation, sind ihr wichtig. Gemeinsam mit unterschiedlichen TänzerInnen arbeitet Astrid an choreografischen Interpretationen und Tanztheaterprojekten und bietet neben den regelmäßigen Kursen auch Workshops zu verschiedenen Themen und Aspekten im PHYNIXtanzt an.

Seit 2005 engagiert sie sich, durch verschiedene Lehrangebote, Einladung von Gastlehrern und regelmäßigen Queer Milongas, eine Queere Tangokultur in Berlin zu etablieren. 2011 initiierte Astrid Weiske das intern. Queertango Festival Berlin, das seitdem als das größte und facettenreichste Queertangofestival weltweit gilt. Jedes Jahr Ende Juli kommen weit mehr als 300 TeilnehmerInnen und Künstler aus aller Welt, um gemeinsam hier in Berlin Queertango zu zelebrieren.
>> Queertango Festival Berlin

Ilai JESS

Ilai Jess Entdeckt wurde Ilai Tango tanzend von Lucas De BuenosAires - während er seine ersten Tangoschritte bei einer privaten Party in Berlin machte. Ilai nahm Lucas' Einladung an und nahm an allen seinen Klassen teil während er Astrid Weiske während einer Auslandsreise vertrat. Seit seiner ersten Tangowoche hat Ilai an jeder Klasse von Anfänger bis Fortgeschrittene bei Queer Tango Berlin teilgenommen. Nach einem halben Jahr begann er Astrid zu assistieren, zuerst in ihren Beginnerskursen, bald gefolgt von Mittelstufe und Fortgeschrittenen.

Aufmerksam beobachtete Ilai Astrids kreative Art Technik, Musikalität und Figuren zu unterrichten und entwickelte dabei ein präzises Auge für Details. Er vertrat Astrid zum ersten Mal während ihrer Abwesenheit im Jahr 2013.

Ilai vereint das Wissen aus seinem Studium der Theatertherapie und Psychologie mit seiner Erfahrung im Leiten von Schauspiel-Workshops – so schafft er eine Atmosphäre, die Wachstum fördert ohne zu überfordern und in der Neugierde wichtiger ist als Perfektion. Die technischen Aspekte des Tango interessieren Ilai besonders, weil für ihn in dem genauen Zusammenspiel von Umarmung, Körperhaltung und Bewegung das Geheimnis der Kommunikation im Tango liegt. Sein Unterricht konzentriert sich auf die Qualität des Tangos zusammen als Paar und auf die Verbesserung des Repertoires, sowohl auf technischer wie auf der spielerischen Ebene und der Improvisation zur Musik.

Der traditionelle Tango fasziniert Ilai in seiner ganzen Vielfalt. Er hat Unterricht bei Sergio Seguro, Soledad Nani, Walter Perez & Leo Sardella, Nancy Lavoie, Miranda Lindelöw and Eric Jørissen genommen.
Die Tango Newbies bei ihren ersten Schritten zu begleiten mag Ilai besonders – und hat schon viele Male die FUNdamentals Workshops in Berlin unterrichtet, und 2015 Queer tango auch mit nach Nimwegen gebracht, um auf dem Beyond the Binary Festival in den Niederlanden zu unterrichten. Im August wird Ilai auf der Prague Pride Week den Prager Queers ihre ersten tangoschritte beibringen – aber vorher freut er sich dieses Jahr zum zweiten Mal die berühmten „First staps to Tango heaven“ unterrichten!

https://tangologie.wordpress.com/